Informationen zum Mathematikunterricht

 

Eigene Rahmenrichtlinien


Auf der Grundlage der Rahmenrichtlinien Mathematik in Sachsen-Anhalt werden – jährlich aktualisiert – profilbedingte Ergänzungen, Ersetzungen oder Veränderungen der Kompetenzlehrpläne formuliert. Dabei sind wir viel flexibler in der Einpassung moderner Inhalte als andere Schulen.

 

Profilkurse in Klassen 10,11,12, Modulkurse in Zusammenarbeit mit der Hochschule Merseburg, Frühstudium an der MLU


Mathematisch besonders begabten oder interessierten Schülerinnen und Schülern wird in der Abiturstufe die Möglichkeit eingeräumt, sich optimal auf ein mathematiklastiges Studium vorzubereiten. Ziel ist es, die mathematischen Fähigkeiten zu entwickeln, die nötig sind, um Aufnahmeprüfungen an jeder Universität der Welt zu bestehen.
Herausragenden Schülerinnen und Schülern wird die Möglichkeit eingeräumt, sich ab Klasse 10 an der MLU im Fach Mathematik einzuschreiben und eine Mathematikveranstaltung (inkl Prüfungen und Credit-Ponits) zu besuchen.
Die Schüler, die an den Modulkursen in Physik und Chemie teilnehmen und den Profilkurs besuchen, werden in speziellen Unterrichtssequenzen auf diese Ausbildungsform vorbereitet.

 

Einsatz moderner Rechentechnik im Mathematikunterricht


Insbesondere in den Profil- und Wahlpflichtkursen wird größter Wert auf einen sicheren Umgang mit IVT gelegt. Das beinhaltet u.a die Beherrschung von Techniken im Umgang mit dynamischer Geometriesoftware, Computeralgebrasystemen CAS), Tabellenkalkulationsprogammen, Programmiersprachen (elementar), verschiedenen Taschenrechnern und Textverarbeitungsprogrammen zum Formulieren von Fachtexten.

 

Spezielle Unterrichtsmethoden


Insbesondere in den Profil- und Wahlpflichtkursen wird mit zunehmendem Schulalter zu universitären Unterrichtmethoden übergegangen. Dort übliche Techniken wie Vorlesungen, Seminare, Übungen- Haus- und Semesterarbeiten (in Form von Facharbeiten) werden schrittweise eingeführt und entsprechende Kompetenzen entwickelt, die einen Einstieg an der Universität sehr erleichtern. Viele ehemalige Schüler bestätigen, dass gerade diese speziellen Methoden den größten Gewinn für die persönliche Bildungslaufbahn gebracht haben.

 

Fachkurse in Klasse 8


Die Fachkurse dienen zum Einen dazu, die größten Talenten in Mathematik zu fördern und z.B. auf Wettbewerbe vorzubereiten. Anderen Schülern, die Probleme mit unseren erhöhten Anforderungen haben wird Zeit gegeben diese Probleme auszuräumen.

 

Wahlpflichtunterricht (WOU) in Klassen 9 und 10


Der Wahlobligatorische Unterricht dient dazu, die Schülerinnen und Schüler für Mathematik zu interessieren, zu wissenschaftlicher Arbeit anzuregen oder bestimmte Anwendungen der Mathematik kennen zu lernen. Diese Kurse sind stark interdisziplinär geprägt.

 

Außerunterrichtliche Aktivitäten im Fach Mathematik:

 

Wissenschaftlich-praktische Arbeit  (WpA) an der Universität, MPI und anderen  wissenschaftlichen Einrichtungen bzw. bei Firmen der Region

Facharbeiten betreut durch Hochschullehrer aus ganz Sachsen-Anhalt

Teilnahme an der Olympiadenbewegung und Spezialistenlager


Alle Schülerinnen der 5. Klassen nehmen an der ersten Stufe der Mathematikolympiade teil und werden einer „Talentesichtung“ unterworfen und dementsprechend gefördert.
Besonders talentierte Olympioniken werden in 2 einwöchigen Spezialistenlagern in einer schönen Jugendherberge trainiert. 

Teilnahme an Mannschaftswettbewerben der Profilschulen Deutschlands


Eine Gruppe von Profilschulen  (im Grunde die ehem. Spezialschulen der Ostdeutschen Länder) richtet für die Klassen 9, 10 und 11 einen Mannschaftswettbewerb in Mathematik aus. Unser Schulverein ermöglicht uns, daran teilzunehmen. Es ist in Deutschland die einzige Möglichkeit, sich auf Mannschaftsebene mit anderen im Fach Mathematik zu messen.

 

Teilnahme am Känguru-Wettbewerb


Der Känguru Wettbewerb, der jedes Jahr im März weltweit stattfindet ist an unserer Schule sehr beliebt fast alle Schülerinnen und Schüler nehmen daran freiwillig und sehr erfolgreich teil. 

 

Teilnahme an „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“

Spezialisten-Training durch Universitätsangehörige

Ausrichtung der Sommerlager Mathematik für Sachen Anhalt

Durchführung von Kreisarbeitsgemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften

 

Weitere Informationen und Archivmaterial

 

Regelunterricht

   
  Lehrplananpassungen des GCG  
     Fachbereichsstandards Kl. 5 +6
     Fachbereichsstandards Kl. 7 +8
     Fachbereichsstandards Kl.   9
     Fachbereichsstandards Kl.  10
     Fachbereichsstandards SEK 2
  Innere Differenzierung  mehr
  Schulpraktika und Referendariate  mehr

Begabtenförderung

   
  Profilkurs Klasse 10 mehr
  Profil- und Modulkurs SEK II mehr
  Fachkurse 7-8 mehr
  Wahlpflichtunterricht  9-10 mehr
  Internes Spezilager 5-7 Archiv
  Internes Spezilager 8-11 Archiv
  Facharbeitenarchiv Archiv
  Informationen für Grundschulen mehr
  Kooperation MLU mehr
  Kooperation DOW mehr
  Kooperation MPI mehr

Arbeitsgemeinschaften

  mehr

Jufo./Schü. Exp.

  Archiv

Aufnahmeklausur

  Archiv 

Mathematikolympiade

  Archiv 

Känguruwettbewerb

  Archiv

Mannschaftswettbewerbe      

  Archiv

Bundeswettbewerb Mathematik

  Archiv

 

Wahlkursangebote in Mathematik

 

Die Wahlkursangebote in Mathematik am Georg-Cantor-Gymnasium sind wichtige Ergänzungen der erweiterten Rahmenrichtlinien, die Defizite der RRL ausgleichen sollen oder modernste Erkenntnisse der Mathematik einzubinden gestatten.

Das Angebot gliedert sich in zwei Angebotsformen:

Fachkurse in Klasse  8 in äußerer Differenzierung zum einen für Schülerinnen und  mit Förderbedarf (Förderkurs) und zum anderen für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler (Profilkurs).

Wahlpflichtkurse in Klasse 9 und 10 (WOU) für an rechnergestützter Mathematik interessierte Schülerinnen und Schüler

Grundsätzlich ist die Methodologie der Kurse von den Lehrkräften zu bestimmen, richtet sich aber nach folgenden Grundsätzen:

Anwendung der gängigen Unterrichtsmethoden im Mathematikunterricht oder Projektorientierte Methoden.

Da die Hauptmethoden die Bewertung in den Kursen bestimmen, ist möglichst Semesterweise in einer zu verfahren. Die Bewertung erfolgt in 1. nach denen im regulären Mathematikunterricht mit einer Klausur pro Semester. Bei Projektorientierung ist es möglich Abschlussnoten auf die einzelnen Projekte zu erteilen, deren Durchschnitt die Kursnote erzeugt.

Die Kurse werden in den Klassenstufen 9 und 10 gesondert zertifiziert:

 

FACHKURSE

Mathematik Klasse 8

 

Förderkurs (derzeit ausgesetzt)

Zeitlicher Umfang:          eine Wochenstunde für ein Schulhalbjahr  (18 Stunden)

Ziel:

Inhalte:

 

Profilkurs

Zeitlicher Umfang:          eine Wochenstunde für ein Schulhalbjahr  (20 Stunden)

Ziel:   Ziel des Kurses ist es, leistungsstarke Schüler im Fach Mathematik zu fördern, Freude und Begeisterung für die Mathematik  weiterzuentwickeln, die Schüler mit grundlegenden Verfahrensweisen im Fach vertiefend vertraut zu machen und somit grundlegende Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme der Schüler bei Olympiaden und Mannschaftswettbewerben weiterzuentwickeln.

Dazu sollen die Schüler mit Hilfe ansprechender Aufgaben  (Olympiadeniveau) vorhandene Fähigkeiten und Kompetenzen im Fach Mathematik weiterentwickeln, wie:

 

Textanalyse und Textverständnis

Beschreiben von mathematischen Sachverhalten mit Hilfe von Termen, Gleichungen und Ungleichungen

Finden von Lösungsansätzen

Finden und Anwenden von Lösungsstrategien

Sauberes und vollständiges Formulieren des Lösungsweges

Analysieren des eigenen Lösungsweges auf Vollständigkeit

Erkennen der Notwendigkeit von Proben

Zielgerichtete und  erfolgreiche Anwendung bekannter Verfahren auf  komplexe Aufgabenstellungen

Begründen und Beweisen gefundener Lösungsideen       

         

Inhalte:          Ansprechende, umfangreiche und komplexe Aufgaben aus allen Teilbereichen des Faches Mathematik.

 

 

WAHLPFLICHTUNTERRICHT

Mathematik Klasse 9 und 10     

 

Ziel der Kurse  ist es, das Interesse für den jeweiligen Themenkreis zu wecken und gemäß der WpU-Idee zu weiteren Forschungen anzuregen und  zu begeistern. Die Kompetenzen im Umgang mit IVT, die Sensibilisierung für Themen wie Mathematik und deren Anwendungen sind wichtige Nebenziele des Projektes. Die Arbeiten sollen anregen sich weiter selbständig mit den Themen zu beschäftigen, sei es bei „Jugend forscht“ in Facharbeiten oder als BLL. Es wird darauf Wert gelegt, sich Kompetenzen im selbständigen Wissenserwerb anzueignen. Insbesondere die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe soll gefördert werden. Die Schüler sollen sich in erster Linie gegenseitig helfen, aber auch externe Hilfen annehmen. Sei es durch Nutzung von Internetressourcen oder externem Fachverstand in Familie und Freundeskreis oder bei unseren universitären Partnern.

Projektthemenauswahl

Projekt 1

Grundlagen der Mathematik – in Vorbereitung auf Wettbewerbe; Grundlagen im Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen zur Erstellung von Fachtexten (obligatorisch Anfang Klasse 9)

Projekt 2

Darstellungen /Berechnungen von Polyedern und Polygonen mit Hilfe Dynamischer Geometriesoftware und CAS

Projekt 3

Von der Aussagenlogik zu elektronischen Grundschaltungen der IVT

Projekt 4

Matrizen und Determinanten – insbesondere ihre Anwendung in der Abbildungstheorie

Projekt 5

Videographie (Umgang mit CAS (mathematica, derive), Analytische (numerische) Beschreibung von Bewegungen in der Ebene und im Raum,  Modellierung von Abbildungsprozessen  (Foto-, Videometrie)

Projekt 6

Finanzmathematik – Prognoseverfahren und/oder Versicherungsmathematische Verfahren und/oder Optimierungsmethoden 

Projekt 7

Fraktale – im Mathematik, Kunst und Philosophie

Projekt 8

Kryptographieprojekte – Steganographie, RSA-Algorithmus [incl. Berechnungen mit der modulo-Technik] und / oder Historische Entwicklungen der Verschlüsselungs- und Verschleierungstechniken

Projekt 9

Bilderkennung  – Finden und Umsetzen von Algorithmen zur Findung von Strukturen in Bildern mit Hilfe von Matrixtransformationen. Wobei großer Wert auf das Selbstentdecken gelegt wird. 

Projekt 10

Projektive Geometrie  –  Finden und Umsetzen von Algorithmen zur Erschaffung videographischer Welten unter konsequenter Umsetzung der Prinzipien der Projektiven Geometrie. Eingebettet ist ein Anfängerkurs im Umgang mit Dynamischer Geometriesoftware.

Zeitlicher Umfang jeweils etwa ein Trimester pro Teilprojekt.

Die Schüler erhalten 1 bis 2 Projektnoten pro Projekt , aus denen sich dann die Endnote definiert.

 

 

 

 

 

 

Anmeldung

Joomla templates by a4joomla