Freitag

 

Als wir nach dem Aufstehen zum Frühstücken kamen, war unser ganzer Tisch belegt und wir mussten uns einen anderen suchen.

Danach haben wir uns ein Lunch-Packet für die Heimfahrt gemacht. Als das Chaos in den Zimmern dann einigermaßen beseitigt war, haben wir uns zur Auswertung der Woche getroffen und es gab Preise für den schönsten Schneemann und das ordentlichste Zimmer. Wir haben uns angezogen und mussten eine gefühlte Ewigkeit auf den Bus warten. Dann kam er endlich und wir konnten nach Freiberg fahren, wo der Dom auf uns gewartet hatte.

Freitag war zwar der einzige Tag ohne Mathe, jedoch nicht ohne jeglichen Unterricht. So also erhielten wir im Dom eine Religionsgeschichtsstunde. Nach der Führung, dem persönlichen Orgelkonzert und dem Betrachten der goldenen Pforte machten sich (fast) alle auf dem Weg zum Bahnhof. Deshalb kann ich an dieser Stelle nicht mehr viel sagen. Es hatte sich jedoch herumgesprochen, dass im Anschluss auf alle übrigen eine zweistündige Wartezeit am Bahnhof wartete, weil die Züge nach dem Sturm am Donnerstag nicht mehr fahren wollten.

Sophia Jäger