Jugend forscht Schule 2018

„In der Mathematik ist die Kunst, eine Frage zu stellen, höher zu bewerten als die Kunst, sie zu lösen.“ formulierte einst der Namensgeber unserer Schule. Wie verstehen wir Georg Cantor?

Uns an diesem Satz des Mathematikers orientierend, gilt für uns der Leitgedanke:

        „Im Leben ist die Kunst, Fragen zu stellen wegweisend.“

Wer Fragen stellt, ist wissensdurstig, neugierig und gibt sich nicht mit dem zufrieden, was er ist. Wer Fragen stellt, verändert und gestaltet. Dabei ist der Wettbewerb "Jugend forscht" für uns eine besondere Möglichkeit, den Wissensdurst der Schülerinnen und Schüler zu nähren.

In Darmstadt konnten drei Schülerinnen und Schüler unserer Schule sowie ein Abiturient des vergangenen Jahres am Bundeswettbewerb teilnehmen. Sie wurden für ihre Beiträge mit Sonderpreisen prämiert.

Enrico Richter erhielt einen Sonderpreis in Höhe von 1500 Euro. Karoline Schuster und Lena Kalkofen dürfen ihre Arbeit noch einmal in Brüssel präsentieren und Marcel Ullrich, ehemaliger Schüler unserer Schule,  hat einen Sonderpreis in Höhe von 500 Euro errungen.

Mit Stolz und Freude erfüllt uns die Auszeichnung zur "Jugend forscht Schule 2018". Als Schulgemeinschaft sehen sowohl Lehrerinnen und Lehrer als auch Schülerinnen und Schüler darin eine Bestätigung des pädagogischen Ansatzes und Programms unserer Schule.

In einem Gespräch und bei der Siegerehrung noch einmal auf der großen Bühne durfte unser Schulleiter, Herr Dr. Gorsler, Aktivitäten unserer Schule vorstellen. Das Konzept hat überzeugt und ist uns Ansporn, weiter zu arbeiten.